Umladestation medizinische Abfälle
Kunststoffrecycling

 
Die Welt des
REMONDIS Lippewerks


Schließen

REMONDIS Lippewerk

REMONDIS Lippe Plant

Button für Menü
REMONDIS Lippewerk
Teasermenue
  • Die etwas andere Form des Bäumchen-wechsel-dich: Altholz unterschiedlicher Qualitäten verarbeiten wir im Lippewerk zu umweltschonendem Brennstoff. Aus diesem wiederum wird im werkeigenen Biomassekraftwerk Strom produziert. Unter anderem zum Heizen und Erwärmen.


    Hoch spannend
    Das Biomassekraftwerk am Lippewerk versorgt 40.000 Haushalte mit Strom.

  • Inputmaterial

    Technologie

    Der Strom wird mit hohem Wirkungsgrad erzeugt, was zusätzlich Rohstoffe und Umwelt schont.

    Zukunftsfähigkeit

Über alle Maßeinheiten beeindruckend

  • Zahlen sind Schall und Rauch? Von wegen. Hier einige Fakten zum Biomassekraftwerk, die eindrucksvoll dessen Nutzen für Stromversorgung und Nachhaltigkeit dokumentieren. Mit Rauch und Emissionen hat das am allerwenigsten zu tun. Denn die Verbrennung von Biomasse, sprich Altholz, ist komplett CO2-neutral. Abgegeben wird nur, was der Baum, aus dem das Holz gefertigt wurde, zuvor an CO2 gespeichert hat.

    • Das Biomassekraftwerk läuft das ganze Jahr unter Volllast – jeden Tag, rund um die Uhr. Mit der erzeugten Energie kann eine komplette Stadt versorgt werden.

    • Natur pur. Das Brennmaterial besteht ausschließlich aus dem nachwachsenden Rohstoff Holz. Nachhaltiger lässt sich Energie aus Brennstoffen nicht herstellen.

    • So viel CO2 wird jährlich durch das Biomassekraftwerk inklusive Holzaufbereitung eingespart. Das ist der zweitbeste Wert aller Lippewerk-Geschäftsbereiche.

    • Innerhalb kürzester Zeit lassen sich Stromreserven bereitstellen. Ideal, um eventuelle Versorgungsschwankungen im Zuge der Energiewende auszugleichen.

  • Das Biomassekraftwerk am Lippewerk ist eine Beteiligung aus der STEAG New Energies und der REMONDIS GmbH & Co. KG

Versorgungsengpässe ausgeschlossen

Praktischer- und qualitätssichernderweise versorgt sich das Kraftwerk gleich selbst mit den benötigten Brennstoffen. Möglich wird dies durch die ebenfalls im Lippewerk angesiedelte, mehrstufige Altholzaufbereitung. Angeliefertes Material wird hier zuverlässig von Störstoffen befreit und anschließend durch Sortierung, Zerkleinerung und Veredelung in hochwertigen Brennstoff in jeder gewünschten Qualität verwandelt. Für die Aufbereitung kommt alles in Frage, was an Altholz anfällt. Selbst Härtefälle wie behandeltes oder sogar schadstoffbelastetes Material können dank optimaler Rauchgasreinigung im Biomassekraftwerk verstromt werden. Größtenteils handelt es sich beim Eingangsmaterial aber um Altholz aus dem alltäglichen Gebrauch. Sperrmüll zum Beispiel. Auch Reste aus dem Kompost- und Erdenwerk des Lippewerks finden Verwendung bzw. Verbrennung im Biomassekraftwerk.

Eine saubere Sache. Nicht nur wegen des Ökobrennstoffs

  • Das grundsätzliche Verfeuerungsprinzip des Biomassekraftwerks funktioniert wie bei anderen Kraftwerken auch. Dennoch gibt es neben dem Einsatz besonders umweltschonender Holzbrennstoffe noch andere Punkte, die für eine besonders vorbildliche Energieerzeugung verantwortlich sind. Das Zauberwort hierfür lautet Feuerungsleistungsregelung und beschreibt eine moderne Anlagentechnologie, mit der alle Parameter des Kraftwerks genauestens aufeinander abgestimmt werden können. Das Ergebnis ist ein hoher Kesselwirkungsgrad mit hoher Dampfproduktion und gutem Ausbrand. Oder anders formuliert: Produzierte Strommenge und Abnutzung des Kessels stehen im perfekten Verhältnis zueinander. Zudem verfügt das Kraftwerk über fortschrittlichste Rauchgasreinigung. Dadurch werden mögliche Schadstoffe, die beim Verbrennen behandelten Holzes entstehen, komplett herausgefiltert. Der Schadstoffausstoß des Kraftwerks liegt deutlich unter den gesetzlichen Vorgaben.

    Mittels Verfeuerung der Biomasse wird Dampf produziert, der letztlich eine Turbine antreibt und so Strom erzeugt

Stromerzeugung aus Biomasse – ganz auf Linie mit dem EEG

  • Strom muss grüner und nachhaltiger werden. Das wissen wir alle und das wissen auch die Verantwortlichen in der Politik. Ausdruck dessen ist unter anderem das 2000 verabschiedete und zuletzt 2017 novellierte Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG), mit dem Deutschland den sukzessiven Abschied von fossilen und nuklearen Energieträgern vorantreibt. Anvisiertes Fernziel ist, die Stromversorgung bis 2050 zu 80 Prozent mit erneuerbaren Energien sicherzustellen. Biomasse, wie sie im Kraftwerk am Lippewerk verbrannt wird, stellt neben Wasserkraft, Geothermie, Windkraft und Solarenergie eine der vom EEG geförderten und geforderten Energiequellen dar. Damit leistet das Biomassekraftwerk einen Beitrag zum Erreichen der gesetzten Ziele und nimmt auch diesbezüglich eine Vorbildfunktion ein.

  • Das Erneuerbare-Energien-Gesetz fördert und fordert den Einsatz von alternativen Energiequellen. Außer auf Wind und Sonne kann man dafür auch auf Biomasse setzen

Pfeil nach unten

    Besucherführung

    Werkübersicht

    Nachhaltigkeit

    REMONDIS-Gruppe

Diese Seite verwendet aktuelle Techniken, die in dem von Ihnen verwendeten Browser unter Umständen nicht korrekt angezeigt werden können.
Bitte aktualisieren Sie Ihren Internet-Explorer oder weichen auf einen anderen Browser wie Chrome oder Firefox aus.
Schließen